Lernen mit Spass


 

Geschichte: B.i.d.K. 45 - Lichtblick


Geschichten-Übersicht  |  Suche  |   Login
 B.i.d.K. 45 - Lichtblick
Buch:
  Bekehrung in der Kirche
Autor:
 Karakoff (Profil)
Datum:
 18.12.2016 18:06

Zitternd lehnte er sich von außen gegen die Tür.
Seine Hände krampften sich um das Verbandszeug.
Fatman wusste es! Er wusste es!
Und er würde sicher keine Hemmungen haben, dem Nächstbesten sein Geheimnis mit dem Foto auf die Nase zu binden.
Dieser verdammte Fernseher!
Wie hatte eine einzige Entscheidung so schreckliche Folgen nach sich ziehen können? Er riss sich zusammen.
Er musste hier raus! Und zwar so bald wie möglich.
Es war zum Verrücktwerden, doch er musste durchhalten, das war er sich schuldig. Zuerst hatte er noch etwas zu erledigen.
Den Kopf voller Befürchtungen stieß er sich von der Wand ab.
Er versuchte, möglichst gelassen den Gang entlang zu schlendern, um so sein wild pochendes Herz davon zu überzeugen, dass alles in bester Ordnung sei.
Dieser Gedanke ließ Bitterkeit seine Kehle hochklettern und er schluckte schwer.
Was war das auch für ein Alptraum?
Nie wäre er auf die Idee gekommen, dass ihm so etwas passieren könnte.
Vielleicht waren diese Paranoiden gar nicht verrückt.
Vielleicht war ihr Verfolgungswahn begründet.
Vielleicht, doch er hatte nicht die Kraft, sich damit herumzuschlagen.
Die Zeit lief ihm davon. Ohne lange zu zaudern, schritt er zu seiner Zimmertür und öffnete sie energisch.
Jacob lag an derselben Stelle wie zuvor, doch wandte er nun sofort den Kopf.
„Du?“ Die Überraschung in seiner Stimme war nicht zu überhören, auch wenn er sehr leise sprach und Entkräftung in ihr mitschwang.
„Aber ich dachte…“
„Du sollst nicht denken. Nimm einfach nur das Zeug“, gab Kunze zurück und warf den ganzen Kram achtlos neben Jacob auf den Boden.
Der wühlte sich sogleich mit zusammengekniffenem Gesicht durch das Sammelsurium.
Seine Finger glichen den immerzu pickenden Schnäbeln von Amseln, die im Schnee einen faulen Apfel gefunden hatten und noch das Beste aus ihm herausholen wollten. Schließlich fischte er mit einem Seufzer der Erleichterung eine Palette Morphiumtabletten heraus.
Dann hob er den Kopf. In seine Augen trat ein lebendiger Glanz, doch Kunze hatte sich bereits von ihm abgewandt, die Hand auf der Klinke.
„Danke.“ Obwohl Jacob nicht sehr laut gesprochen hatte, wusste der Geschäftsmann, dass es von Herzen kam.
Er drehte sich noch einmal um.
Auf Jacobs zerkratztem Gesicht war der Anflug eines Lächelns zu erkennen.
„Siehst du die kleine Umhängetasche neben meinem Bett?“
Kunze nickte. Was sollte er damit?
Jacob drückte eine der Tabletten behutsam aus ihrer Hülle und drehte sie zwischen den Fingern.
„Da ist eine Schlüsselkarte drin. Du wirst sie brauchen.“
Verwundert lief Kunze zu der Tasche hinüber und löste den Klettverschluss.
Sein Zimmergenosse beobachtete ihn aufmerksam.
Im fordersten Fach fand Kunze tatsächlich eine Schlüsselkarte.
Er nahm sie heraus und musterte sie kritisch.
Bei allem, was ihm bereits wiederfahren war, hätte es ihn nicht gewundert, hätte sie plötzlich Zähne bekommen und seine Fingernägel ausgerissen.
Anscheinend jedoch, verhielt sie sich wie eine ganz normale Karte.
Mit gerunzelter Stirn hielt er sie gegen das Licht.
„Wofür ist die?“
„Für den Weg draußen.“
Jacob zog eine Grimasse.
„Ich schulde dir was. Ich kann das alles nicht wiedergutmachen, aber das ist das Mindeste, das ich für dich tun kann. Steck sie ein und ich sage dir, wo du hinmusst.“

Fortsetzung folgt... irgendwann... lachend

 Re: B.i.d.K. 45 - Lichtblick
Autor:
 nightdragon (Profil)
Datum:
 18.12.2016 19:44
Bewertung:
 

Es wäre cool, wenn sie sich zusammen durchschlagen. Und dann stellt sich fatman ihnen in den Weg. Und das ist das so eine ganz typische Szene, wo die Guten dem Bösen (ehemals Lieben) ins Gewissen reden und er erst total überzeugt gegen sie ist und schließlich heulend zusammenbricht. Und dann werden sie von Soldaten eingekreist und dann macht Kunze irgendwas total episches und entweder stirbt er einen heldenhaften Tod und geht in die Geschichte ein, oder sie entkommen, er löst den Fall und geht in die Geschichte ein.
Wobei es besser wäre, wenn das so eine "Was sie aber nie rausgefunden haben..."-Geschichte ist.
Glaub ich.

 Re: B.i.d.K. 45 - Lichtblick
Autor:
 Nasobem (Profil)
Datum:
 19.12.2016 18:03
Bewertung:
 

Es passt aber irgendwie nicht, dass Kunze etwas Episches macht. Aber wer weiß- vielleicht wird er ja noch im Laufe der Geschichte zum Helden... Grinsen

 Re: B.i.d.K. 45 - Lichtblick
Autor:
  (Profil)
Datum:
 21.12.2016 14:24
Bewertung:
 

dumm




Geschichten-Übersicht  |  Suche  |   Login
 

Bitte einloggen um einen Eintrag zu schreiben oder eine Bewertung abzugeben.