Lernen mit Spass




 

Das Lernen der Zukunft für die Schüler von heute


Früher stand die Welt der Schule, des Lernens und der Hausaufgaben der Welt des Internets, des Computers und der Handys oft feindselig gegenüber. Doch in der heutigen Zeit der modernen Medien kommt es immer häufiger vor, dass gerade diese beiden Bereiche Kontaktstellen aufweisen oder gar miteinander verschmelzen. Nicht jeder blickt dieser Entwicklung mit offenen Armen entgegen, viele Kritiker befürchten, das Verwenden des Internets als Lernobjekt würde zu einer Verdummung der Jugend führen. Ist diese Annahme überhaupt zeitgemäß und zutreffend? Ist nicht eher genau das Gegenteil der Fall? Auf diese und einige weitere Fragen zu dem Thema „online lernen“ werde ich im Folgenden eingehen.

Lernt man mit den neuen Medien effektiver?

Egal ob Computer, iPad oder Smartphone, bei den meisten Eltern haben diese Geräte ihren Ruf als Spiel- und Freizeitmedium weg. Dabei bergen gerade diese technischen Errungenschaften, durch die Möglichkeit der Internetnutzung, ein hohes Potential an Lernmitteln und Bildungsoptionen. Doch nicht nur die Auswahl der im Netz gebotenen Schülerhilfen ist, den oft schon veralteten Schulbibliotheken in Qualität wie Quantität überlegen, durch neuartige Methoden wird auch eine effektivere und tiefgreifendere Wissensaufnahme erzielt. Viele Lern-Portale arbeiten mit Spielen, Filmen und diversen Animationen, um ihre Unterrichtseinheiten aufzubereiten. Dabei steht neben dem erhöhten Spaß am Arbeiten auch ein wissenschaftliches Prinzip im Vordergrund: Durch die Verknüpfung von Ton- und Bildmedien, ist das menschliche Gehirn bis zu viermal aufnahmefähiger für eingehende Informationen. Schon nach kurzer Nutzungszeit solcher Methoden werden sie merken, dass ihr Kind weitaus mehr Zeit für Hausaufgaben und Schulvorbereitung aufwendet und das Gelernte auch wesentlich länger behält. Auch wenn sich all diese Fakten schön und gut anhören, einen kritischen Punkt gibt es jedoch: Das Internet bietet eine solche Vielzahl an Angeboten, dass es gerade für den noch eher unerfahrenen Nutzer schwierig ist das richtige Lernportal zu finden.

Welche Möglichkeiten gibt es, das Internet zum Lernen zu nutzen?

Zunächst muss man hier grob zwischen zwei verschiedenen Arten von Lernunterstützung unterscheiden: Die eine Variante ist es, anschauliche Erklärungen zu den gesuchten Fachgebieten zu liefern und diese schülergerecht zu beleuchten. In der anderen oft verwendeten Version ist es üblich, sich stärker an die Lehrpläne der jeweiligen Klassen zu binden und dadurch eher die Rolle des Nachhilfelehrers zu übernehmen. Die meisten großen Internetseiten umfassen allerdings beide dieser Methoden. Viele dieser Portale bieten die Grundfunktionen und den Großteil an Informationen kostenlos zur Verfügung, in der Regel ist es aber üblich, dass man für spezielle Dienstleistungen, wie Muster-Arbeiten oder den Live-Chat, geringe Einzelsummen zahlen oder ein kostenpflichtiges Abonnement in Anspruch nehmen muss. Mittlerweile ist es auch nicht mehr nötig, für die Schulvorbereitung vor dem PC zu vereinsamen, da es mobile Apps ganz einfach ermöglichen, unterwegs vom Smartphone aus zu lernen.
Abschließend lässt sich sagen, dass das Nutzen des Internets als Lernhilfe auf jeden Fall rentabel ist, da es die Erfüllung individueller Ansprüche garantiert und kaum Nachteile aufweisen kann. 

Comments are closed.