Lernen mit Spass




 

Vokabeln pauken verboten!


Dies ist ein Gästeartikel von Katharina Leitner.

Vokabeln pauken verboten! Wie du ohne Vokabellisten perfekt Englisch sprechen lernst.
Endlose Vokabellisten pauken und Grammatik wiederholen, bis der Kopf raucht – wer kennt das nicht? Doch wusstest du, dass mit diesem Pauken nur etwa 3% aller Schüler und Schülerinnen zurecht kommen?

Wie lerne ich Englisch richtig?
Kannst du dich daran erinnern, jemals Vokabeln gepaukt zu haben als du deine Muttersprache erlernt hast? Wohl kaum. Du hast die Muttersprache von ganz alleine erlernt. Intuitives Sprachenlernen bedeutet also so zu lernen, wie ein Kind seine Muttersprache lernt.

Dazu gehört viel und langes Zuhören. Einen englischen Text, den du schon verstehst, solltest du deshalb immer wieder anhören. Das kannst du überall machen: während du auf den Bus wartest, beim Duschen, Chillen mit Freunden … Doch aufgepasst: es hilft dir nicht weiter, wenn du einen Text anhörst, den du nicht verstehst!

Wie merke ich Vokabeln, ohne sie mit einer Liste auswendig zu lernen?
Vokabellisten solltest du keinesfalls als Hauptlernmittel betrachten! Wenn du einzelne Wörter auswendig lernst, weißt du nicht wie du sie beim Sprechen einsetzt.

Aber keine Sorge! Es gibt eine Lernmethode mit der du Vokabeln und Grammatik gleichzeitig lernst. Und das ohne Auswendiglernen!

De-Kodieren hilft dir beim Englischlernen:
Versuche einmal, einen englischen Text aus der Schule Wort für Wort zu übersetzen. Diesen Vorgang nennt man De-kodieren. Im Bild unten findest du einen Beispielsatz.

Am besten schreibst du dir den englischen Text groß auf ein Blatt Papier. Lass unbedingt genug Abstand zwischen den Zeilen. Unter die englischen Wörter schreibst du jetzt die wortwörtliche Übersetzung der einzelnen Wörter. Versuche die Übersetzung zuerst ohne Hilfsmittel hinzubekommen. Erst wenn du keines der Wörter mehr selbst übersetzen kannst, nimm dir Wörter- und Schulbücher zur Hand.

Mit dieser Art der Übersetzung merkst du dir die englischen Vokabeln ohne lästiges Vokabellernen. Nicht nur einzelne Wörter werden gelernt, sondern ganze Sätze – und das von Beginn an. Somit wird verhindert, dass Wörter ohne Zusammenhang erlernt werden.

In der Vertikalen, also von oben nach unten, erlernst du die Bedeutung der Wörter. Damit ersparst du dir also das langweilige Vokabelpauken.
In der Horizontalen, also wenn du den ganzen Satz von links nach rechts liest, lernst du den Aufbau der fremden Sprache kennen. Die deutsche Übersetzung ist durch die wörtliche Übersetzung nicht mehr grammatikalisch korrekt, aber das Gehirn kann so ganz einfach die Grammatik des Englischen ableiten. Somit ersparst du dir auch lästiges Auswendiglernen von Grammatikregeln lernen!

In diesem Video findest du Tipps und Tricks für Schüler und SchülerInnen im Sprachunterricht: Zum Video

Mehr Informationen zu gehirn-gerechtem Lernen findest du hier: Sprachenlernen leichtgemacht

Comments are closed.