Geschichte: B.i.d.K. 46 - Wiedersehen macht Freude


Geschichten-Übersicht  |  Suche  |   Login
 B.i.d.K. 46 - Wiedersehen macht Freude
Buch:
  Bekehrung in der Kirche
Autor:
 Karakoff (Profil)
Datum:
 27.12.2016 19:49

Zügigen Schrittes marschierte Kunze durch die Deathzone.
Er konnte es noch immer nicht ganz glauben.
Jacob wollte ihm helfen!
Bald war all das hier endgültig für ihn vorbei, wenn er nur durchhielt. Wenn…
Er konnte nur hoffen, dass ihn hier niemand entdeckte, während er durch die Gänge eilte.
Umso schneller er ging, umso schneller war er draußen. Das spornte ihn an.
Er verspürte kaum mehr Angst, doch das beunruhigte ihn auch.
Hatte ihn dieses ganze Grauen abgehärtet, ihn stumpf gemacht?
Hatte es ihn auch zu einem Monster wie diese Soldaten werden lassen?
Weitere Gedankengänge wurden jäh unterbrochen, als er erkannte, durch welchen bestimmten Gang Jacobs Wegbeschreibung ihn führen würde: Den, mit dem Loch im Boden.
Unwillkürlich schauderte er.
Ob dort wieder jemand gefoltert wurde?
Ohne es zu wollen, ging er langsamer.
Also war die ganze Hölle doch noch nicht vorbei!
Mit jedem Schritt kam er ihr näher und er wusste nicht, was für ein Schauspiel ihn dieses Mal erwarten würde und obwohl er es beinahe befürchtet hatte, zuckte er erschrocken zusammen, als er Stimmen vernahm.
„Do you know something?“
„Why should he know something? Look at him! He is insane!“
„Maybe he can solve our problem.“
„I don´t think so.“
„You are such an pessimist!“, grunzte einer der Zwei gereizt.
„No. But I´m a realist.“
„Come on Joe. Let me ask him something.“
Mit weichen Knien tastete sich Kunze Richtung Geräuschquelle vor.
Er wusste, dass es noch einige Meter waren, trotzdem begann sein Herz wie wild zu schlagen und in seinem Magen vermengten sich Vorahnung und Angst zu einem unguten Gefühl.
„It´s okay“, entschied Joe genervt. „If it makes you happy do it. But hurry! We have to know it, Steef!“
Kunze konnte bereits aus dieser Entfernung hören, wie einer der Beiden scharf die Luft einsog, vermutlich Steef.
Weiter vorne konnte er ein schwaches Schimmern ausmachen, dass vom Boden des Ganges ausging. Ihm fiel ein, dass er die Verhörlampe zerstört hatte, also mussten sie wohl oder übel eine Neue angeschafft haben.
Anscheinend war sie nicht so stark wie die Erste und auch das Verhör schien einiges an seiner Brutalität eingebüßt zu haben.
Er ballte die Hände zu Fäusten und schritt entschlossen vorwärts.
„Hey mate“, hörte er Steef sagen. „You don´t know us, do you?“
Schweigen.
Kunze runzelte die Stirn.
Mit wem sprachen die Zwei bloß?
Hoffentlich lag er mit seiner Vermutung falsch, sonst hatte er mehr als nur ein Problem. „This is Joe my colleague and my name is Steef. Nice to meet you!“
Schweigen.
Schließlich grummelte Joe: „There is no point in doing this. Give up.“
Obwohl er das Loch erreicht hatte, nahm er sich nicht die Zeit hinunterzublicken.
Der Geschäftsmann wollte seine Augen mit nicht noch mehr Schrecken belasten.
Es war an der Zeit, nichts mehr so nah an sich heran zu lassen.
Wer wusste es schon, vielleicht sprachen die zwei mit einer Leiche, die sie gleich rösten und dann ihre Gedärme essen wollten.
Doch dann drang die Stimme eines Dritten an sein Ohr.
„I know everything. Hä hä. I´m the stone of knowledge!“
Kunze, der bereits zwei Schritte an der Wand entlang Richtung andere Seite gemacht hatte, wäre beinahe hinabgefallen.
Seine schlimmsten Befürchtungen waren wahr geworden!

Fortsetzung folgt...

 Re: B.i.d.K. 46 - Wiedersehen macht Freude
Autor:
 nightdragon (Profil)
Datum:
 28.12.2016 11:47
Bewertung:
 

oje...

 Re: B.i.d.K. 46 - Wiedersehen macht Freude
Autor:
 Nasobem (Profil)
Datum:
 28.12.2016 15:34
Bewertung:
 

Ha! ich wusste es!

 Re: B.i.d.K. 46 - Wiedersehen macht Freude
Autor:
 nightdragon (Profil)
Datum:
 01.01.2017 19:13
Bewertung:
 

Ehrlich gesagt denke ich, es ist nie sinnlos einen geistig Verwirrten zu befragen. Häufig bekommt von ihnen am leichtesten die Antworten, die man sucht, wenn man in der Lage ist, sie zu erkennen.




Geschichten-Übersicht  |  Suche  |   Login
 

Bitte einloggen um einen Eintrag zu schreiben oder eine Bewertung abzugeben.